Gepostet von:
|

Andresen-Christian_Home3

Christian ist Absolvent des Logos Bibelinstituts und des Master’s Seminary in Kalifornien, USA. Er diente in der Grace Community Church und in Braunschweig in den Bereichen Jugend- und Missionsarbeit. Zurzeit dient er in der Evangeliums-Christengemeinde Hellersdorf in der Leitung und ist mit seiner Frau für die Kinderarbeit verantwortlich. Christian ist der Gründer und Leiter des EBTC. Er ist verantwortlich für die Leitung und Organisation der Bibelschule, unterrichtet Hermeneutik, Praktische Theologie und viele Fächer in der Seelsorgeausbildung.

Er ist verheiratet mit Sheryl und hat vier Kinder und drei Enkel.

Auf die Frage hin weshalb Biblische Seelsorge für ihn so wichtig ist, antwortete Christian:

Meine Frau und ich beschäftigen uns schon seit über 25 mit aktiver Seelsorge. Seelsorge war schon immer ein wichtiger Teil meines Dienstes, als Gemeindegründer, Missionar und Schulleiter. Ich sehe die zentrale Verantwortung eines Hirten darin, die ihm anvertrauten Schafe in Heiligung anzuleiten, damit sie zur Ehre Gottes leben, indem sie lernen Sünden auf eine biblische Art und Weise zu korrigieren.

Über die Jahre haben meine Frau und ich, auch durch die Erziehung unserer Kinder, gelernt was es bedeutet andere zur geistlichen Reife hin zu begleiten. Dabei ist uns diese eine Sache immer wichtiger geworden: die korrekte Auslegung der Schrift. In der Schrift ist die einzig wahre Hoffnung für den Menschen zu finden, besonders wenn es um lebensbeherrschende Sünden geht. Es geht hierbei um die Erkenntnis von Jesus Christus, wie Paulus es auch in Kolosser 1,18 deutlich macht:

„Ihn verkündigen wir, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen lehren in aller Weisheit, um jeden Menschen vollkommen in Christus Jesus darzustellen.“ (Kol. 1,28)

Ich sehe den Auftrag eines Hirten darin, dass er das Wort Gottes klar und deutlich verkündigt, aber gleichzeitig auch jeder einzelnen Person hilft, dieses Wort für sein Leben anzuwenden. Der Weg dahin geht alleine über Jüngerschaft, ohne welche wir Menschen nur schwer lernen die Gebote Gottes umzusetzen. Ohne Jüngerschaft ist es nicht möglich den Einzelnen zuzurüsten. Deshalb ist es unser Ziel so viele Leute wie möglich auszubilden, damit sie in ihren Gemeinden dienen und ihre Hirten unterstützen können. Das Ziel ist es die Gläubigen zur Reife in Christus zu führen, indem sie Gott mit ihrem ganzen Leben verherrlichen (Eph. 4,13; Röm. 12,2; Eph. 4,13).